Problem mit elektonischen Zeitschaltuhren

Haushaltstechnik, Ersatzteile und Reparatur. Fragen und Antworten zur Installation.

Haushaltstechnik, Ersatzteile und Reparatur. Fragen und Antworten zur Installation.

Moderator: Moderatorengruppe

Problem mit elektonischen Zeitschaltuhren

Neuer Beitragvon WhiskyFoxtrott am Montag 26. Februar 2018, 20:55

Guten Abend miteinander.

ich habe ein merkwürdiges Problem mit elektronischen Zeitschaltuhren. Diese steuern die LED-Beleuchtung eines Aquariums. Inzwischen ist die vierte Schaltuhr "zerschossen". Schalten aus und reagieren nicht mehr auf irgendeine Taste, auch nicht auf die Reset-Taste. Das ist bei allen Schaltuhren ähnlich. Es waren drei verschiedene Hersteller/Typen.

Die Schaltuhr steckt mit anderen Verbrauchern (Pumpen <15 W) in einer 6-er Steckerleiste mit Überschlagschutz.

Bei der zweiten (gleichen) Steckerleiste laufen (Pumpen max 50 W, Heizung) diese Digi-Uhren ohne Ausfall.

Kann das an dem Netzteil liegen, dass bei dessen Abschalten eine Spannungsspitze entsteht?

Dankeschön im Voraus!
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße aus dem Aachener Land,
Werner
Benutzeravatar
WhiskyFoxtrott
Threadstarter
62030
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 64
Registriert: Samstag 17. März 2012, 18:24
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Problem mit elektonischen Zeitschaltuhren

Neuer Beitragvon anders am Montag 26. Februar 2018, 22:04

Kann das an dem Netzteil liegen, dass bei dessen Abschalten eine Spannungsspitze entsteht?
Eher entsteht beim Einschalten ein Stromimpuls, der in den Schaltuhren eine Sicherung überlastet.
Allerdings ist mir solch ein Verhalten noch nicht untergekommen.
Poste mal einen Link oder das Typenschild dieser Schaltuhren.

reagieren nicht mehr auf irgendeine Taste, auch nicht auf die Reset-Taste.
Gewöhnlich gibt es in solchen Schaltuhren auch noch eine Batterie zum Überbrücken von Stromausfällen.
Die würde ich mal für einige Stunden entfernen, damit anschliessend ein echter Power-On-Reset stattfinden
kann.
anders
62031
Moderator
 
Beiträge: 4287
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Problem mit elektonischen Zeitschaltuhren

Neuer Beitragvon SAD am Dienstag 27. Februar 2018, 12:39

Was für 'ne Gesamtlast und was für Verbraucher?
Auflisten.
Gruß SAD
SAD
62036
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1793
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Problem mit elektonischen Zeitschaltuhren

Neuer Beitragvon WhiskyFoxtrott am Dienstag 27. Februar 2018, 18:30

Hallo miteinander,

die Daten der Schaltuhr anbei.

Zusatzinformation: Es sind auch elektronische Uhren betroffen, die nicht die verdächtigte LED-Beleuchtung schalten, sondern andere Funktionen, jedoch auf der gleichen Steckerleiste sitzen. Manchmal läuft es 2 Wochen problemlos, manchmal nur einen Tag.

Die Last in gering: 2 Pumpen je 5 Watt, eine 15 Watt, 2 Dosierpumpen je 2 Watt. Die LED Leisten haben zusammen etwa 100 Watt.

Auf der andern Seite gleiche Steckerleiste. Belegt mit 155 - 575 Watt, je nach Tageszeit. Da laufen die Elo-Uhren seit einem Jahr problemlos.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße aus dem Aachener Land,
Werner
Benutzeravatar
WhiskyFoxtrott
Threadstarter
62047
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 64
Registriert: Samstag 17. März 2012, 18:24
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Problem mit elektonischen Zeitschaltuhren

Neuer Beitragvon BernhardS am Dienstag 27. Februar 2018, 20:02

Was ist denn da alles zusammengesteckt? Es kann Schwierigkeiten machen, wenn mehrere elektronische Schalter hintereinander gesteckt werden. Das LED-Schaltnetzteil hat beispielsweise in seinem Eingangsteil einen solchen. Das wäre an einer mechanischen Schaltuhr besser aufgehoben - zumindest momentan.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
62050
Moderator
 
Beiträge: 4024
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Problem mit elektonischen Zeitschaltuhren

Neuer Beitragvon SAD am Dienstag 27. Februar 2018, 20:26

5 Motörchen, auch wenn sie nicht viel Leistungen haben,
Einschaltstrom 6-8 mal Nennstrom.
Dazu noch die LED-Leisten, ebenso 6-8 fach,
das kann eine Schaltuhr arg überfordern,
beim Einschalten.
Kein Wunder das sie da bald den Geist aufgeben.
Gruß SAD
SAD
62053
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1793
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Problem mit elektonischen Zeitschaltuhren

Neuer Beitragvon WhiskyFoxtrott am Dienstag 27. Februar 2018, 22:32

N'Abend zusammen.

Hallo Bernhard.
Das wäre an einer mechanischen Schaltuhr besser aufgehoben - zumindest momentan.
Problem ist, dass diese Zeituhr eine Gangreserve braucht, das geht nicht mit einer mechanischen.

Hallo SAD.
5 Motörchen, auch wenn sie nicht viel Leistungen haben,
Einschaltstrom 6-8 mal Nennstrom.
Dazu noch die LED-Leisten, ebenso 6-8 fach,
das kann eine Schaltuhr arg überfordern,
beim Einschalten.
Kein Wunder das sie da bald den Geist aufgeben.
Schaltleistung: 3600 W! Mißverständnis: Diese elektronische Schaltuhr schaltet nur den LED-Transformator. Sie sitzt mit anderen mech-Uhren auf derselben Steckerleiste.

Und wie gesagt, die zweite Steckerleiste ist erheblich stärker bestückt, da funktionieren die Elo-Uhren einwandfrei.
Grüße aus dem Aachener Land,
Werner
Benutzeravatar
WhiskyFoxtrott
Threadstarter
62058
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 64
Registriert: Samstag 17. März 2012, 18:24
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Problem mit elektonischen Zeitschaltuhren

Neuer Beitragvon SAD am Dienstag 27. Februar 2018, 23:54

3600W bei ohmscher Belastung.
Motoren und Schaltnetzteile sind induktive Belastungen.
Da liegt die Belastungsgrenze von den Billigschaltuhren meist unter 30%.
Sowas wird selten angegeben, da sonst keiner solche Schaltgeräte kauft.
Das abgebildete NT hat 1,4A Nennstrom, beim Einschalten zieht es
locker 8-11A, das halten die Kontakte nicht lange aus.
Deshalb verrecken die Schaltuhren bei Dir so schnell.
Zuletzt geändert von SAD am Mittwoch 28. Februar 2018, 00:00, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß SAD
SAD
62059
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1793
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Problem mit elektonischen Zeitschaltuhren

Neuer Beitragvon SAD am Donnerstag 1. März 2018, 10:38

Moin!
Da der Server die Umstellung von 28.2. zum 1.3.anscheinend nicht verkraftet hat und
Du immernoch was suchst, das Dir die Spannungsspitzen des LED-NT kappt.
Hier, bau das zusammen und schalte das vor das LED-NT.
Quelle: Elektor Heft 7/8 1997
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß SAD
SAD
62064
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1793
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Problem mit elektonischen Zeitschaltuhren

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Donnerstag 1. März 2018, 21:54

Doppelpost gelöscht
Zuletzt geändert von der mit den kurzen Armen am Donnerstag 1. März 2018, 21:57, insgesamt 1-mal geändert.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
62088
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2284
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Problem mit elektonischen Zeitschaltuhren

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Donnerstag 1. März 2018, 21:56

Wenn du die Steckerleiste vom Netz trennst nimmst du den Schaltuhren auch ihre Versorgungsspannung und die Gangreserve ist irgendwann auch am Ende und dann steigen Deine Uhren aus! Das Problem sitzt also bei Dir zwischen Monitor und Stuhllehne.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
62089
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2284
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Problem mit elektonischen Zeitschaltuhren

Neuer Beitragvon WhiskyFoxtrott am Freitag 2. März 2018, 09:09

der mit den kurzen Armen hat geschrieben:Wenn du die Steckerleiste vom Netz trennst nimmst du den Schaltuhren auch ihre Versorgungsspannung und die Gangreserve ist irgendwann auch am Ende und dann steigen Deine Uhren aus! Das Problem sitzt also bei Dir zwischen Monitor und Stuhllehne.


Quatsch. Gangreserven von allen Elo-Uhren betragen mehrere Tage. Hier diese >30 Tage. Zudem wird auch tagsüber die Elo Uhr im Minutenabstand geschaltet, und da fällt sie auch unnachvollziehbar aus. Hatte ich dich eingangs geschrieben, dass ich sie dann nicht zurücksetzen kann.
Grüße aus dem Aachener Land,
Werner
Benutzeravatar
WhiskyFoxtrott
Threadstarter
62092
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 64
Registriert: Samstag 17. März 2012, 18:24
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Problem mit elektonischen Zeitschaltuhren

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Freitag 2. März 2018, 13:51

Klar doch nur das in den Uhren Netzteile drin sind und die Gangreserve von diesen versorgt werden. Wird Deine Gangreserve laufend beansprucht kann sich das negativ auswirken bzw sind auch die Netzteile nicht für die Ewigkeit ausgelegt. Elkoproblem wurde schon angesprochen!
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
62101
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2284
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Problem mit elektonischen Zeitschaltuhren

Neuer Beitragvon SAD am Freitag 2. März 2018, 18:56

Gangreserve ist ein Batterie/Akku und der versorgt ganz bestimmt die Netzteile. :shock:
Schätze das der Akku direkt die Uhr versorgt und nicht über ein NT.
Denke mal an Deinen PC da ist auch eine Batterie drin oder an einen Taschenrechner,
Der Akku7Batterie hält mehrere Jahre und der wird ständig beansprucht.
Gruß SAD
SAD
62109
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1793
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Problem mit elektonischen Zeitschaltuhren

Neuer Beitragvon WhiskyFoxtrott am Freitag 2. März 2018, 20:25

Hallo miteinander.

Peinliche Korrektur:
Hatte ich dich eingangs geschrieben ...
Soll natürlich heißen: 'Hatte ich doch eingangs geschrieben. -

In der Digi-Uhr ist ein zweizelliger NiMH-Akku eingelötet. Somit ist ein derart langer Speichererhalt gewährleistet, dass das ganz gewiss nicht nach 12 Stündlein zum Zusammenbruch führt.

Aufgrund des Hinweises zu einem "Grund-Reset" hatte ich den Akku ausgelötet und nach 4 Tagen wieder angeschlossen. Anzeige wieder da, aber nach wie vor reagiert die Uhr auf keinen Taster. Somit wohl tatsächlich hin.

Baue eine Einschaltstrom-Begrenzung ein. Dann mal weiter beobachten. -


Ausfälle sind in einem Meerwasseraquarium ganz besonders kritisch. Mehr als zwei Stunden können im Sommer schon zu ersten Schäden an Korallen führen. Daher gibt es Notstrom-Akkusysteme, die die Zirkulation mit 1/3 der Leistung aufrecht erhalten.

Deswegen habe ich beispielsweise ein Notstromaggregat. In 20 Jahren übrigens nie gebraucht.
Grüße aus dem Aachener Land,
Werner
Benutzeravatar
WhiskyFoxtrott
Threadstarter
62121
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 64
Registriert: Samstag 17. März 2012, 18:24
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Nächste

Zurück zu Elektro Haushalt und Installationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste