Schaltung vom Voltmeter

Grundlagen des elektrischen Stromes. Alle Fragen zu Elektronik und Elektro sind erwünscht.

Grundlagen des elektrischen Stromes. Alle Fragen zu Elektronik und Elektro sind erwünscht.

Moderator: Moderatorengruppe

Schaltung vom Voltmeter

Neuer Beitragvon Philipp2706 am Montag 16. Oktober 2017, 17:01

Hallo zusammen,
ich bin noch sehr neu in der Materie also verzeiht mir mein Unwissen :me:
ich habe eine Frage zu folgender Schaltung (Anhang).
Wieso zeigt der Pfeil (UQuell) an der Stromquelle nach unten? Ich kenne es so dass die technische Stromrichtung vom Pluspol zum Minuspol läuft und der Pluspol immer oben ist.

Das Zweite was ich nicht verstehe ist die Bereichseinstellung. Wenn der Strom so verläuft wie ich es kenne, ist in der obersten Einstellung (rot) 900kohm Widerstand vorgeschaltet. In der Einstellung bzw. Kontakt darunter 990kohm (grün) und darunter 999kohm.
Der Widerstand 1 kohm würde so irgendwie übrig bleiben und ich finde die Einteilung ziemlich seltsam :me:

Wenn der Strom andersrum verläuft, gibt das ganze schon mehr Sinn für mich. Dann hätten wir 1, 10 und 100 kohm aber das passt dann mit dem Schalter nicht mehr.

Kann mir jemand helfen?
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Philipp2706
Threadstarter
60984
 
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 15. Oktober 2017, 20:24
Postleitzahl: 49733
Land: Germany / Deutschland

Re: Schaltung vom Voltmeter

Neuer Beitragvon Kleinspannung am Montag 16. Oktober 2017, 17:26

Philipp2706 hat geschrieben:Hallo zusammen,
Ich kenne es so dass die technische Stromrichtung vom Pluspol zum Minuspol läuft und der Pluspol immer oben ist.
?

Und wie rum krabbeln die Elektronen in der physikalischen (und somit tatsächlichen) Stromrichtung??
Kleinspannung
60985
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 70
Registriert: Freitag 21. November 2014, 17:09
Postleitzahl: 01809
Land: Germany / Deutschland

Re: Schaltung vom Voltmeter

Neuer Beitragvon Philipp2706 am Montag 16. Oktober 2017, 17:47

Von Minus nach Plus. Ich habe aber gedacht man geht in der Regel von der technischen Stromrichtung aus, also so wie ich es in rot eingezeichnet habe.

Ich verstehe die Schalterstellung nicht wenn der Strom andersrum laufen würde. :|
Philipp2706
Threadstarter
60986
 
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 15. Oktober 2017, 20:24
Postleitzahl: 49733
Land: Germany / Deutschland

Re: Schaltung vom Voltmeter

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Montag 16. Oktober 2017, 17:59

Google mal nach belastetem Spannungsteiler dann wird dir auch klar warum der Spannungsmesser da einen Spannungsteiler eingebaut hat ! Siehe Dazu https://www.elektronik-kompendium.de/si ... 110191.htm
https://www.elektronik-kompendium.de/si ... 110192.htm
https://www.elektronik-kompendium.de/si ... 006071.htm
und zum Schluss https://www.elektronik-kompendium.de/si ... 201111.htm
Beachte dabei das eigentliche Voltmeter ist auch nur ein " Widerstand"
Zuletzt geändert von der mit den kurzen Armen am Montag 16. Oktober 2017, 18:02, insgesamt 1-mal geändert.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
60987
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2178
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Schaltung vom Voltmeter

Neuer Beitragvon BernhardS am Montag 16. Oktober 2017, 18:03

Ich habe die Frage bzw. die Zeichnung nicht verstanden. Wir haben einen mehrfachen Spannungsteiler mit Abgriff vor uns.
Der Strom fließt durch den Spannungsteiler. Die Richtung ist nicht von Belang. Das Anzeigegerät misst am einen oder anderen Abgriff. Warum wird ein Stromfluss durch das Anzeigegerät gezeichnet?
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
60988
Moderator
 
Beiträge: 3814
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Schaltung vom Voltmeter

Neuer Beitragvon Philipp2706 am Montag 16. Oktober 2017, 18:17

Den belasteten Spannungsteiler kenne ich schon.
Muss ich also einen Ersatzwiderstand aus dem Messgerät und den jeweiligen Widerständen ausrechnen?
Dann müsste ich ja bei jeder Schaltstellung 900kohm dazu addieren oder?
Der 900 kohm Widerstand ist ja nie mit in dem "geteilten" Stromkreis :me:

Das Anzeigegerät ist ein Spannungsmesser also muss doch Spannung anliegen oder?
Philipp2706
Threadstarter
60992
 
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 15. Oktober 2017, 20:24
Postleitzahl: 49733
Land: Germany / Deutschland

Re: Schaltung vom Voltmeter

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Montag 16. Oktober 2017, 18:31

Arbeite die Links durch! Im Original liegt zu R2 der Spannungsteiler mit 1000Kohm parallel. In der zweiten Schalterstellung wird die Spannung am R2 geteilt in eine Spannung über dem 900K und eine Spannung über 100k und diese Spannung zeigt dann das Voltmeter an! Das geht dann herunter bis auf 999 k und 1 k // zum Voltmeter. aber in jeder Stellung fließt ein Strom durch die 1000k// zu R2! Schon in der zweiten Zeichnung hast du einen Groben Fehler den der Strom durch R1 teilt sich auf in einen Teilstrom durch R2 und in einen Teilstrom durch das Voltmeter. Die R in dem Spannungsteiler sind nicht willkürlich gewählt . Du hast da einen Teiler 900k zu 100k oder 990Kk zu 10k oder 990k zu 1k. So nehmen wir an am R2 fallen 10V ab dann zeigt dein Voltmeter in der ersten Stellung 10 V an , in der zweiten Stellung nur 1V in der 3 ten Stellung nur noch 0,1V und in der vierten Stellung nur noch 0,01V
Zuletzt geändert von der mit den kurzen Armen am Montag 16. Oktober 2017, 18:40, insgesamt 1-mal geändert.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
60993
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2178
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Schaltung vom Voltmeter

Neuer Beitragvon Philipp2706 am Montag 16. Oktober 2017, 19:00

okay danke :wink:
das hat mir schon weiter geholfen. Mit den Links werde ich mich morgen nochmal ausführlich befassen.
Wir sollten zu dieser Schaltung, die am Messwerk angezeigte Spannung und die sich daraus ergebende tatsächliche Messspannung (Spannung an R2) angeben. Das hatte ich nicht verstanden.

Aber so wie ich es jetzt verstehe muss nur das Komma, je nach Messbereich, verrückt werden richtig?

Man muss doch den Ersatzwiderstand der jeweiligen Widerstände und von dem Messgerät ausrechnen für den belasteten Spannungsteiler. Ich habe aber nirgendswo einen Wert für den Widerstand vom Messgerät. Oder verstehe ich das falsch?
Zuletzt geändert von Philipp2706 am Montag 16. Oktober 2017, 19:04, insgesamt 1-mal geändert.
Philipp2706
Threadstarter
60994
 
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 15. Oktober 2017, 20:24
Postleitzahl: 49733
Land: Germany / Deutschland

Re: Schaltung vom Voltmeter

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Montag 16. Oktober 2017, 21:24

Nein betrachte mal nur den Spannungsteiler bestehend aus R1 und R2 . dann fällt am R2 eine Spannung ab. So und diese Spannung belastest du jetzt zusätzlich mit dem Spannungsteiler bestehend aus 1000 k . Somit fließt auch ein Teilstrom durch diesen Spannungsteiler und verfälscht damit die Spannung über R2. du hast damit einen belasteten Spannungsteiler. So nehmen wir mal an als Voltmeter ist ein analoges Messwerk mit 10V und 1mA eingebaut damit hat dieses Messwerk einen Innenwiderstand von 1000 Ohm. Bei modernen Digitalen Voltmetern beträgt dieser R dagegen 1 Mohm oder Höher ! Wir vernachlässigen mal den Innenwiderstand des Voltmeters und nehmen den als Unendlich an. Jetzt kannst du an dem Spannungsteiler R2 // zu 1000k die Spannung zwischen jedem R und den restlichen R berechnen. Das habe ich im Kopf gemacht mit 10V und den Teilerfaktoren 900k zu 100k ergeben wegen Rges :uges= R1:U1= R2:U2 das da eben über die 900k 9V abfallen und über den Rest von 100K 1 V , nächster Schritt 990k zu 10 K >>> 9,9V und 0,1V nächster Schritt 999K zu 1k >>>> 9,99V zu 0,01V. So und wenn du mal weiter denkst liegt ja der Spannungsteiler zu R2 parallel und damit wird der wirksame Wert von R2 auch kleiner, was zur Folge hat das die Spannung über R2 sinkt! Nehmen wir jetzt mal an R2 habe 1000k und der Spannungsteiler im Voltmeter auch 1000k so ergibt sich für die Parallelschaltung von R2 und dem Spannungsteiler ein R von 500k ! Eine deutliche Änderung gegenüber dem unbelastetem Spannungsteiler!
So und ohne Werte Für U und die Werte für R1 und R2 kannst du da gar nichts angeben und schon gar nichts berechnen. Das einzige was du da kannst ist eine Riesen Formel für jede Schalterstellung am Messgerät angeben!
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
60996
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2178
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Schaltung vom Voltmeter

Neuer Beitragvon Philipp2706 am Dienstag 17. Oktober 2017, 10:06

Ok danke ich habe es denke ich verstanden :top: :sm12:

Es liegt immer eine Quellspannung von 1,5 Volt an. R1=1MOhm; R2=100kOhm

Ich habe zuerst einen Ersatzwiderstand bestehend aus R2 und den 1000kohm vor dem Voltmeter

ausgerechnet und dann mit der Formel die Spannung an R2 ausgerechnet. Das ist dann der belastete Spannungsteiler.

u2= 0,12396V

Diese Spannung liegt in der obersten Schaltstellung (0...0,2V) an.

Diese errechnete Spannung wird dann aber nocheinmal in einem unbelasteten Spannungsteiler geteilt. Dann hätte ich in der zweiten Schaltstellung (0...2V) u=0,012396 V
Philipp2706
Threadstarter
60998
 
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 15. Oktober 2017, 20:24
Postleitzahl: 49733
Land: Germany / Deutschland


Zurück zu Das Forum für Newbies und Auszubildende

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste