Schaltnetzteil AC50Hz nach AC50Hz

Grundlagen des elektrischen Stromes. Alle Fragen zu Elektronik und Elektro sind erwünscht.

Grundlagen des elektrischen Stromes. Alle Fragen zu Elektronik und Elektro sind erwünscht.

Moderator: Moderatorengruppe

Schaltnetzteil AC50Hz nach AC50Hz

Neuer Beitragvon Atalantia am Freitag 22. April 2022, 06:52

Hallo Leute,
ich wollte mal grundsätzlich Fragen, ist es möglich ein geregeltes Schaltnetzteil zu bauen mit mehreren Ausgangspannungen aber alle haben AC 50Hz? Also so zB:

Eingang: 210-260V AC50-60
Ausgang: 100V AC50Hz, 80V AC50Hz, 51V AC50Hz, 18V AC50Hz, 16V AC50Hz, 13V AC50Hz, 9V AC50Hz, 6.3V AC50Hz

Wie müsste das aussehen? So wie ich verstanden habe sind die viel kleineren Transformatoren in einem Schaltnetzteil nur möglich, wenn die Frequenz stark heraufgesetzt wird. Ist also mein Beispiel doch nur mit einem "normalen" Transformator sinnvoll?
Zuletzt geändert von Atalantia am Freitag 22. April 2022, 06:56, insgesamt 4-mal geändert.
Atalantia
Threadstarter
67468
Junior Mitglied
 
Beiträge: 18
Registriert: Freitag 18. März 2022, 06:52
Postleitzahl: 8000
Land: Swiss / Schweiz

Re: Schaltnetzteil AC50Hz nach AC50Hz

Neuer Beitragvon BernhardS am Freitag 22. April 2022, 11:12

Irgendwie fehlt die Ampere Angabe bei den Ausgängen.

Natürlich kann man so wie Schaltnetzteile für Gleichstrom auch etwas vergleichbares für Wechselstrom bauen. Wobei Schaltnetzteile schon in eine etwas höhere Kategorie der Selbstbauvorhaben fallen.
Aber ich will nicht gleich Spielverderber sein. Also: Die erste Frage wäre die "Qualität" der Spannung. Echtes Sinus oder gehacktes Pseudo-Sinus?
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
67469
Moderator
 
Beiträge: 4405
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Schaltnetzteil AC50Hz nach AC50Hz

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Freitag 22. April 2022, 12:27

Grundsätzlich ist das Möglich nur eben nicht so einfach wie du das denkst. Einfachste Lösung du erzeugst aus einer Gleichspannung eine Rechteckspannung. Der Hund liegt da begraben aus dieser Rechteckspannung eine Sinusspannung zu machen .
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
67470
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2549
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Schaltnetzteil AC50Hz nach AC50Hz

Neuer Beitragvon Atalantia am Samstag 23. April 2022, 06:46

Ja, trivial ist das nicht. Ich wollte nur die Ansätze wissen, damit ich etwas genauer recherchieren kann. Also einen Gleichstrom "zerhacken" Mal sehen was ich darüber finden kann.
Atalantia
Threadstarter
67471
Junior Mitglied
 
Beiträge: 18
Registriert: Freitag 18. März 2022, 06:52
Postleitzahl: 8000
Land: Swiss / Schweiz

Re: Schaltnetzteil AC50Hz nach AC50Hz

Neuer Beitragvon winnman am Samstag 23. April 2022, 07:16

Die Spannungen hören sich nach Stromversorgung für Röhrengerät an (Radio, Fernseher?)

Da würde ich doch eher beim herkömmlichen Trafo bleiben.

Wo du ev. findig werden könntest wären kleine USV Anlagen, die machen mehr oder weniger 50Hz sinus, danach sitzt dann meist ein Trafo der das auf 230V bringt.

Nur klein und guter Wirkungsgrad wird das eher nicht.
winnman
67472
Silber Mitglied
 
Beiträge: 291
Registriert: Montag 9. August 2010, 18:17
Postleitzahl: 5020
Land: Austria / Österreich

Re: Schaltnetzteil AC50Hz nach AC50Hz

Neuer Beitragvon BernhardS am Samstag 23. April 2022, 08:36

Speziell die 6,3V - das kann ja eigentlich nur für eine Röhre sein.
Einer Röhre ist es egal ob sie mit Gleich- oder Wechselstrom bzw. mit welcher Frequenz sie geheizt wird.

Einige Spannungen sind +-10% beieinander. So genau muss es in der Elektronik selten sein.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
67473
Moderator
 
Beiträge: 4405
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Schaltnetzteil AC50Hz nach AC50Hz

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Samstag 23. April 2022, 23:00

Üblicherweise werden solche Teilspannungen über Transformatoren gewonnen. Und ohne Angaben zu den benötigten Strömen wird das eh nichts richtiges. Nebenbei aus den Teilspannungen werden sehr oft auch Gleichspannungen gewonnen. Dann ist es so was von überflüssig erst eine Gleichspannung zu erzeugen diese zu zerhacken und wieder gleich zurichten.
Zu dem Punkt Sinus ähnlicher Ausgang findest du einiges im Netz. Das Prinzip dahinter ist es nacheinander Gleichspannungen in unterschiedlicher Höhe mit hoher Frequenz zu schaffen und diese dann aneinander zu reihen . Ähnlich der Integralrechnung der Fläche unter einer Sinuskurve.
nur als Beispiel zum Verständniss. https://www.reichelt.de/reicheltpedia/i ... selrichter
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
67474
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2549
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Schaltnetzteil AC50Hz nach AC50Hz

Neuer Beitragvon Atalantia am Montag 25. April 2022, 04:19

der mit den kurzen Armen hat geschrieben:...Nebenbei aus den Teilspannungen werden sehr oft auch Gleichspannungen gewonnen. Dann ist es so was von überflüssig erst eine Gleichspannung zu erzeugen diese zu zerhacken und wieder gleich zurichten...

Ja, das ist richtig. Auf den Schaltplatinen werden diese Spannungen gleichgerichtet. Ausser die 6.8V (weiter oben fälschlich als 6.3V angegeben)
Hintergrund ist ein sehr alter, sehr rostiger Transformer und ich überlege mir wie ich den ersetzen soll, falls der mal aussteigt.
Atalantia
Threadstarter
67475
Junior Mitglied
 
Beiträge: 18
Registriert: Freitag 18. März 2022, 06:52
Postleitzahl: 8000
Land: Swiss / Schweiz

Re: Schaltnetzteil AC50Hz nach AC50Hz

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Montag 25. April 2022, 05:38

Dann brauchst du gar nicht den Umweg über AC und kannst direkt die DC erzeugen. Über die 6,8 V AC kann man sich dann gesondert Gedanken machen. Stelle also erst mal fest welche DC Spannungen gebraucht werden.
Ein Schaltplan von dem Gerät wäre sehr hilfreich um dir gezielt helfen zu können.
Zuletzt geändert von der mit den kurzen Armen am Montag 25. April 2022, 05:40, insgesamt 1-mal geändert.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
67477
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2549
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Schaltnetzteil AC50Hz nach AC50Hz

Neuer Beitragvon BernhardS am Montag 25. April 2022, 10:30

Atalantia hat geschrieben:Hintergrund ist ein sehr alter, sehr rostiger Transformer und ich überlege mir wie ich den ersetzen soll, falls der mal aussteigt.

Kann gut sein, daß der uns alle überlebt. Na, wie auch immer; wenn es soweit ist:
Eisenpaket zerlegen, abwickeln, neu aufwickeln und das Eisenpaket wieder zusammenmachen.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
67478
Moderator
 
Beiträge: 4405
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Schaltnetzteil AC50Hz nach AC50Hz

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Montag 25. April 2022, 14:18

Ich sage es mal so du solltest da schon mal die Wechselspannungen der Trafowicklungen messen, oder woher hast du die Angaben zu den Spannungen. So ein Trafo lässt sich auch als Einzelstück wickeln. Dafür gibt es sogar Firmen . Das dürfte sogar billiger werden als der Selbstbau eines Schaltnetzteils mit den verschiedenen Spannungen.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
67480
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2549
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Schaltnetzteil AC50Hz nach AC50Hz

Neuer Beitragvon anders am Mittwoch 27. April 2022, 14:25

intergrund ist ein sehr alter, sehr rostiger Transformer und ich überlege mir wie ich den ersetzen soll, falls der mal aussteigt.
Der ist ja wohl auch nicht geregelt. Was soll dann diese Forderung.?

Im Übrigen schleppt man sich mit Schaltnetzteilen leicht Störungen durch die Schaltfrequenz und deren Oberwellen ein. Muss man nicht unbedingt haben.

Was den verrosteten Trafo angeht, so entferne den losen Rost mit einer Drahbürste und lackiere das Teil neu. Fertig.

Das Ableben eines solchen Experimentiertrafos vermeidet man am besten, indem man die Primärwicklumg und jede einzelne Sekundärwicklung passend absichert. Ausserdem sollte man für ausreichende Belüftung sorgen.
anders
67489
Moderator
 
Beiträge: 4580
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Schaltnetzteil AC50Hz nach AC50Hz

Neuer Beitragvon Atalantia am Donnerstag 28. April 2022, 13:50

BernhardS hat geschrieben:Kann gut sein, daß der uns alle überlebt. Na, wie auch immer; wenn es soweit ist:
Eisenpaket zerlegen, abwickeln, neu aufwickeln und das Eisenpaket wieder zusammenmachen.

Kann man das von Hand machen? Ohne Maschine?
Sonst danke an alle. Beim Transformer zu bleiben ist wohl doch die beste Idee.
Zuletzt geändert von Atalantia am Donnerstag 28. April 2022, 13:52, insgesamt 2-mal geändert.
Atalantia
Threadstarter
67492
Junior Mitglied
 
Beiträge: 18
Registriert: Freitag 18. März 2022, 06:52
Postleitzahl: 8000
Land: Swiss / Schweiz

Re: Schaltnetzteil AC50Hz nach AC50Hz

Neuer Beitragvon BernhardS am Donnerstag 28. April 2022, 14:35

Wir wissen immer noch nicht wie groß der Trafo ist. Es sind aber schon viele Trafos von Hand gewickelt worden. Dauert halt.

Jetzt pfleg ihn erst mal weiter. Ist in jedem Zweig der benutzt wird eine Sicherung und hat er es kühl und belüftet? Er wird uns überleben. Mich auf jeden Fall.

.... Nachdenklich meinen 50 Jahre alten Universaltrafo (von Radio-RIM) mit den vielen Anzapfungen betrachtend. Der hat Leistung, da verliert der Fehler. Sollte ich vielleicht auch endlich Sicherungen verwenden?
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
67495
Moderator
 
Beiträge: 4405
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland


Zurück zu Das Forum für Newbies und Auszubildende

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste