0 10V Technik

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Moderator: Moderatorengruppe

0 10V Technik

Neuer Beitragvon daBrain am Samstag 14. April 2018, 19:34

Hallo,

ich rüste gerade meinen Vorfilter der Brunnenpumpe mit einer automatischen Rückspüleinheit nach.
Da ich bei geöffnetem Rückspülventil ein Einschalten der Pumpe verhindern muss, bin ich gezwungen des Zustand des Ventils abzufragen.

Verwendet wird ein Honeywell Ventil Z11AS
Anleitung: https://ees-techlit.honeywell.com/emeadocuments/ge23/z11as-pd-ge0h1120ge23r0813.pdf

Dieses hat eine Fernüberwachung mit 0 10V Ausgang.

Ich möchte damit ein Relais schalten.
Zur Umwandlung des Signals habe ich ein Hiquel SW1 bestellt
Anleitung: http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/500000-524999/505973-da-01-de-Schwellwertschalter_SW1.pdf

Nur beim Anschluss scheitere ich.

Das Ventil hat die Ausgänge Sign & U+ zur Fernabfrage.
Beim SW1 muss an A1 +24V, welche über A2 zur Spule des 24V Relais gehen.
An YR kommt das Signal, z.B. SIGN von der Rückspülarmatur. Wohin aber kommt der zweite Anschluss der Armatur? Kann ich den bedenkenlos auf A2 hängen. Dann würden die 24V sowie die 9V an einem Anschluss hängen bei durchgeschaltenem Kontakt.

Die Armatur hat intern einen Trafo von 230V AC auf 9 V AC. Bei geöffnetem Ventil beträgt die Spannung 5,3V DC zwischen SIGN & U+, bei geschlossenem Ventil etwa 40mV.
daBrain
Threadstarter
62475
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: Donnerstag 20. November 2014, 21:56
Postleitzahl: 00000
Land: Austria / Österreich

Re: 0 10V Technik

Neuer Beitragvon BernhardS am Samstag 14. April 2018, 20:01

daBrain hat geschrieben: Wohin aber kommt der zweite Anschluss der Armatur?

Sieht so aus, als wäre A2 das, was man im allgemeinen "Masse" nennt.

daBrain hat geschrieben: Dann würden die 24V sowie die 9V an einem Anschluss hängen bei durchgeschaltenem Kontakt.
Kann man das etwas technischer formulieren? Eine kleine Skizze würde vielleicht Klarheit schaffen.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
62477
Moderator
 
Beiträge: 4041
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: 0 10V Technik

Neuer Beitragvon daBrain am Samstag 14. April 2018, 21:18

Im Datenblatt des SW1 gibt es einen Schaltplan.
Nennspannung SW1 sind 24V.

So wie ich das verstanden habe ist der SW1 eine Art Transistor.

YR ist die Basis, da hin kommt SIGN vom Ventil.
A1 ist der Kollektor.
A2 der Emitter

liegt an YR eine Spannung größer 2,5 V an schaltet A1 auf A2 durch.

So, nun kommen vom Rückspülventil 2 Kabel (SIGN & U+) die ich am SW1 anschließen muss damit dieser wie gewünscht schaltet.

A1 & A2 werden mit Nennspannung versorgt.
Eines der beiden vom Ventil kommenden Kabel hänge ich auf YR. Wohin kommt das zweite?

In der Regel habe ich in einer Schaltung keine 2 Potentiale und würde SIGN & U+ auf YR & A2 anschließen

A2 ist aber die Maße eines 24V DC Netzteils das mit dem Rückspülventil nichts zu tun hat
Darf ich dann U+ vom Rückspülventil einfach so auf A2 hängen?

Ich kann ja schlecht "nur" SIGN auf YR anschließen.
daBrain
Threadstarter
62478
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: Donnerstag 20. November 2014, 21:56
Postleitzahl: 00000
Land: Austria / Österreich

Re: 0 10V Technik

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Sonntag 15. April 2018, 07:07

Das SW1 benötigst du nicht . Dein Rückspülfilter gibt eine Spannung zwischen +U und Sign ab . Bezugspunkt ist Hier + U! Dafür dürfte sich in dem Rückspülfilter ein PNP -Transistor zwischen +U und Signal sowie ein R zwischen Signal und GND befinden. Darauf deutet auch die Belastbarkeit von max 10mA hin. Mit einem Transistor und einem Relais lässt sich Dein gewünschtes Schaltverhalten auch ohne das SW1 erreichen. Leider fehlt wie immer Die Belegung der Klemmleiste des Rückspülfilters!
Zuletzt geändert von der mit den kurzen Armen am Sonntag 15. April 2018, 07:15, insgesamt 1-mal geändert.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
62479
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2285
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: 0 10V Technik

Neuer Beitragvon daBrain am Sonntag 15. April 2018, 08:19

Danke für deine Rückmeldung.

Das mit der Spannung ist mir klar.
Über 5 V bei geschlossenem Ventil und unter 0,5 V bei geöffnetem.
Daher dachte ich, die Realisierung mit einem Schwellwertschalter (Schaltschwelle 2,5 V) wäre das einfachste.

Die Steuerung dazu soll in einem etwas entfernten AP-Kasten auf Hutschiene erfolgen. Somit wäre eigentlich ein fertiges Bauteil zum Aufklipsen wünschenswert.
Gibt es nichts in dieser 0...10 V-Technik dass diese Anforderung erfüllt?

Welche Belegung fehlt?
Ich habe nur die beiden im ersten Beitrag verlinkten Anleitungen sowie die Geräte hier bei mir.
daBrain
Threadstarter
62480
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: Donnerstag 20. November 2014, 21:56
Postleitzahl: 00000
Land: Austria / Österreich

Re: 0 10V Technik

Neuer Beitragvon BernhardS am Sonntag 15. April 2018, 08:42

Am einfachsten ist es einen ganz normalen Transistor zu verwenden und ggf. den Baisstrom über eine passende Zenerdiode (bzw. zwei-drei normale Dioden in Reihe) fließen zu lassen.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
62481
Moderator
 
Beiträge: 4041
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: 0 10V Technik

Neuer Beitragvon daBrain am Sonntag 15. April 2018, 17:08

Danke für die Antwort.

Korrigiert mich, aber ist der SW1 nicht genau das?
Zumindest das Schaltbild der Innenschaltung sieht genau so aus, abgesehen von den Dioden.

Ich möchte halt keinen Transistor ohne Gehäuse irgendwo in einen Subverteiler mit 30 anderen Sicherungen hängen darum suche ich eigentlich etwas fertiges, ist auch egal ob eine Schaltung 2 € kosten würde und das fertige Bauteil 40 €, sind ja jetzt keine Unsummen.
0 10 V Technik ist ja jetzt nicht so außergewöhnlich als dass noch nie jemand ein Relais mit dem Signal schalten wollte, denke ich halt zumindest.

Aber verfolgen wir den Vorschlag weiter, wie beschalte ich den Transistor?
Basis = U+
Emitter ist gleich was? + 24 V, da ich ja ein Relais mit 24 V Spulenspannung schalten möchte?
Kollektor = SIGN

Was passiert wenn der Transistor durchschaltet? Auf SIGN liegen auf einmal + 24 V an, oder?
Zuletzt geändert von daBrain am Sonntag 15. April 2018, 17:10, insgesamt 1-mal geändert.
daBrain
Threadstarter
62485
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: Donnerstag 20. November 2014, 21:56
Postleitzahl: 00000
Land: Austria / Österreich

Re: 0 10V Technik

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Sonntag 15. April 2018, 18:22

so wird das was.GIF
nein dein Bezugspotential ist +Us . Das bedeutet +Us wird mit +24V verbunden.
Anbei der Schaltplan. D2 verhindert das die 24 Volt deine +Us beeinflust. Sie dient nur Als Sicherheit könnte aber auch entfallen. (Zum Verständnis der Schaltung stelle dir einfach D2 als nicht vorhanden vor. )
der R an der Basis des Npn begrenzt den möglichen Strom aus dem Rückspülfilter. P1 dient als Spannungsteiler und sorgt dafür , das der T2 auch sperren kann wenn an Sign ca 5 bis 6 Volt anliegen. Steuert der Transistor im Rückspülfilter durch liegt an Sign +Us an also eine Spannung Größer 6 V gegenüber GND (0V) Somit bekommt der T2 Basisspannung und schaltet durch, das Relais zieht an. Anstelle von T2 kannst du auch das SW1 verwenden. +24V kommt dann an A1 A2 ist 0V und die Beschaltung des Eingangs erfolgt genau wie die Basisansteuerung! Inklusive der Diode zwischen +Us und +24V
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
62487
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2285
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: 0 10V Technik

Neuer Beitragvon daBrain am Sonntag 15. April 2018, 20:19

Okay, danke.

Zum Verständnis:
Wenn der PNP im Ventil durchschaltet fließt der Strom von +Us, begrenzt durch R1, gegen 0V. Somit haben +Us & Sign gleiches Potential und deswegen nahezu 0V am Voltmeter.
Wenn der T sperrt hat Sign 0V und deswegen sind zwischen +Us & Sign die 5,3 V, was wiederum meine Bezugsspannung +Us ist. Richtig?

D3 kann ich nicht einbauen da das ja in die interne Schaltung von SW1 müsste.
D2 ist laut Schaltbild vom SW1 schon eingebaut, jedoch sitzt die Diode dann quasi nicht zwischen +24 V & +Us wie in deiner Schaltung, sondern nach dem Anschluss A1. +Us wäre dann mit +24 V direkt verdrahtet.

Ich hab halt Angst +24 V des Netzteils mit +Us des Ventils zu verbinden. Kann da wirklich nichts passieren?
daBrain
Threadstarter
62490
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: Donnerstag 20. November 2014, 21:56
Postleitzahl: 00000
Land: Austria / Österreich

Re: 0 10V Technik

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Montag 16. April 2018, 04:30

D2 , R4 und P1 sind beim SW1 erforderlich +24V entspricht A1 und 0V demzufolge A2 . Bei der Transistorschaltung dient D3 als Freilaufdiode dem Schutz des T2 . Die Basis des T2 ist beim SW1 der Eingang YR. Wenn du am Ventil ein Voltmeter von +U nach sing anschließt bildet das mit R1 einen Spannungsteiler und zeigt deshalb eine Spannung an. Steuert der Transistor im Ventil auf wird das Voltmeter Kurzgeschlossen und deshalb hast du da eine Anzeige von 0V! Die Diode im SW1 dient der Gleichrichtung den das SW1 kann auch mit AC versorgt werden. Diese Diode ist nicht mit D2 identisch!
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
62491
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2285
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: 0 10V Technik

Neuer Beitragvon daBrain am Montag 16. April 2018, 15:48

Ich habe gestern durch googeln einen anderen Schwellwertschalter direkt von Honeywell gefunden.
Das Innenschaltbild ist ident zum SW1.

Hab mich mal dumm gestellt und bei Honeywell angefragt. Netterweise haben die mir einen Beschaltungsplan zurückgemailt.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
daBrain
Threadstarter
62494
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: Donnerstag 20. November 2014, 21:56
Postleitzahl: 00000
Land: Austria / Österreich

Re: 0 10V Technik

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Montag 16. April 2018, 17:26

Probiers aus .
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
62497
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2285
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: 0 10V Technik

Neuer Beitragvon daBrain am Montag 16. April 2018, 20:49

Nun, mit dem SW1 geht's beim Kurztest mal nicht.
Zwischen YR & A2 werden mir 5,3 bzw. 0,4 V auf dem Multimeter angezeigt, je nach Stand des Ventils.
Dennoch reagiert der Schwellwertschalter nicht.
Bei Override mit dem vorhanden Schalter reagiert das nachgeschaltete Relais.
Werde mich zum Wochenende noch mal damit beschäftigen.
daBrain
Threadstarter
62498
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: Donnerstag 20. November 2014, 21:56
Postleitzahl: 00000
Land: Austria / Österreich

Re: 0 10V Technik

Neuer Beitragvon daBrain am Sonntag 8. Juli 2018, 10:31

So, für alle die durch suchen auf diesen Beitrag stoßen und ebenso eine einfache Lösung wollen:

Mit dem MCE1 von Honeywell funktioniert das wie gewünscht und man hat quasi ein fertiges Bauteil zum ausknipsen.
daBrain
Threadstarter
62970
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: Donnerstag 20. November 2014, 21:56
Postleitzahl: 00000
Land: Austria / Österreich


Zurück zu Fragen zur Elektronik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste


cron