Signalverfolger+Komplementärendstufe

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Re: Signalverfolger+Komplementärendstufe

Neuer Beitragvon BK400 am Donnerstag 29. August 2019, 21:21

Hallo Techniker.
Habe die Endstufe anders gebaut.
War mir mit doch zu aufwendig mit den AC-Transistoren.
Mache das alles mit BC-Transistoren, BC338 statt BC547/BC548,BC550ra,NPN
Und BC327 statt BC557,559[u] 560ra
,PNP.
Die BC`s sind für NF-Leistung besser geeignet.
Läuft aber immer noch nicht richtig.
Das Schaltbild mir Daten und Schaltplan setze ich in das Forum, wenn alles funktioniert!
Kann aber echt noch dauern. Familie und Beruf rauben mir die Zeit.
Gruß und Dank an alle.
Bis Bald
Bernd
BK400
Threadstarter
65278
Junior Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 9. August 2019, 20:37
Postleitzahl: 42719
Land: Germany / Deutschland

Re: Signalverfolger+Komplementärendstufe

Neuer Beitragvon BernhardS am Freitag 30. August 2019, 19:54

Schreib doch mal was zur Auslegung.

Tipp: Transistoren mit hoher Stromverstärkung verhalten sich bei hohem Kollektorstrom nicht linear. Auch wenn der BC327 / 338 einen hohen Strom zulässt => klingt nicht gut.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
65281
Moderator
 
Beiträge: 4181
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Signalverfolger+Komplementärendstufe

Neuer Beitragvon SAD am Samstag 31. August 2019, 07:56

Moin!
Ich weiß nicht, warum Du es Dir unnötig schwer machen willst.
Diese kleine Endstufe passt genau in Dein Konzept.
Betriebsspannung 6-12V und wenig Bauteile.
Quelle: 300 Schaltungen von Elektor Verlag GmbH
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß SAD
SAD
65282
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2083
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Signalverfolger+Komplementärendstufe

Neuer Beitragvon BK400 am Donnerstag 12. Dezember 2019, 20:17

Hallo SAD.
Schaue dir doch die Platine und Verdrahtung an. Da kann ich nicht einfach ein IC einlöten. Muss ja auch noch ins Gehäuse!
Aber erstmal was neues. Habe in alten ELV Untelagen eine passende Schaltung gefunden, die diskret aufgebaut wird. Habe ich auf der Platine filigran nachgebaut ( Fotos im Anhang) und fuktioniert. Signal vom Audio-Out Sat-Receiver ca. 400mVss. Hört sich erstmal bei 9V- , 8Ohm-LA gut an. Strom ca.30mA-600mA je nach Lautstärke. Wird auch nichts warm.
Nur wenn ich einen reinen Sinus einspeise, ist der am LA-Out gemessen mit Oszi echt übel. Foto handgemalt.
Letzte Anzeige vom Oszi, bevor der sich mit SchSchSch-Peng verabschiedet hat.
Hat jemand eine Erklährung, warum der Sinus vefälscht wird?

Und überhaupt geht bei mir alles den Bach runter.
1.) Oszilloskop Philips PM3350A, kaum 25 Jahre alt. Kaskade + HVT defekt.
2.) Wobbel-Funtionsgenerator ELV WFG7000 Relais+Poti defekt.
3.) Signalverfolger geht immer noch nicht.
4.) Wersa Lötstation Trafo defekt.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von BK400 am Donnerstag 12. Dezember 2019, 20:34, insgesamt 1-mal geändert.
BK400
Threadstarter
65581
Junior Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 9. August 2019, 20:37
Postleitzahl: 42719
Land: Germany / Deutschland

Re: Signalverfolger+Komplementärendstufe

Neuer Beitragvon anders am Freitag 13. Dezember 2019, 11:24

Hat jemand eine Erklährung, warum der Sinus vefälscht wird?
Wenn dein Scope schon in den letzten Zügen liegt...

Ansonsten falscher Arbeitspunkt (der Treiberstufe), ein zu schwacher Endstufentransistor, zu wenig Gegenkopplung, schwache Stromversorgung, ...
Der Schaltplan hilft evtl. bei der Ursachenforschung.

Und überhaupt geht bei mir alles den Bach runter.
1.) Oszilloskop Philips PM3350A, kaum 25 Jahre alt. Kaskade + HVT defekt.
2.) Wobbel-Funtionsgenerator ELV WFG7000 Relais+Poti defekt.
3.) Signalverfolger geht immer noch nicht.
4.) Wersa Lötstation Trafo defekt.
Dann wirst du wohl gelegentlich anfangen müssen die Geräte zu reparieren.
anders
65583
Moderator
 
Beiträge: 4451
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Signalverfolger+Komplementärendstufe

Neuer Beitragvon BK400 am Freitag 13. Dezember 2019, 20:12

Habe schon mein Scope repariert. War nicht einfach. Kaskade + HV-Tr. Orginal nicht mehr lieferbar.
Musste für HV-Tr. Vergleich finden und Kaskaden HV-Kabel umbauen. Oszi hat einen Knopf-Anschluß.Alles ca.5Std.
Egal. Habe ja Zeit, aber nicht immer Lust.
Warum hat keiner die oben blau hinterlegte PDF-Datei vom ELV-Schaltplan aufgerufen?
Ohne die ein zu sehen kann man kein Verbesserungs-Vorschlag machen.
BK400
Threadstarter
65587
Junior Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 9. August 2019, 20:37
Postleitzahl: 42719
Land: Germany / Deutschland

Re: Signalverfolger+Komplementärendstufe

Neuer Beitragvon Eppelein am Samstag 14. Dezember 2019, 04:45

BK400 hat geschrieben:Und überhaupt geht bei mir alles den Bach runter.
1.) Oszilloskop Philips PM3350A, kaum 25 Jahre alt. Kaskade + HVT defekt.


Moin BKA,

habe einen TEK TDS420 zu verkaufen, für € 200,-- - fals Interesse, kurze Mail.

MfG
Eppelein
Eppelein
65589
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 69
Registriert: Samstag 19. September 2015, 16:22
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Signalverfolger+Komplementärendstufe

Neuer Beitragvon BernhardS am Samstag 14. Dezember 2019, 11:50

BK400 hat geschrieben:Warum hat keiner die oben blau hinterlegte PDF-Datei vom ELV-Schaltplan aufgerufen?

ELV gibt für die Schaltung einen Klirrfaktor von 0,4% an. Dein Nachbau hat offensichtlich mehr.
Das wird durch das Betrachten des Schaltplans nicht besser. Der Grund ist im Nachbau bzw. dessen Stromversorgung zu suchen.

Das ist eine ganz einfache, grundsätzliche Schaltung, die keinerlei besondere Eigenschaften aufweist, so daß man sie unbedingt verwenden müsste. Da kann man ebensogut den vorgeschlagenen LM386 nehmen und hat viel weniger Aufwand.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
65590
Moderator
 
Beiträge: 4181
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Signalverfolger+Komplementärendstufe

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Samstag 14. Dezember 2019, 15:32

Heutzutage gibt es fertige Kleinverstärker mit wesentlich besseren Daten hier lohnt der Selbstbau absolut nicht mehr . Und die passen locker in das Gehäuse!
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
65591
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2431
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Signalverfolger+Komplementärendstufe

Neuer Beitragvon BernhardS am Sonntag 15. Dezember 2019, 09:15

Na gut. Schauen wir mal.

Wenn die Sinuswelle oben geplättet wird, dann wird der obere Transistor nicht richtig angesteuert bzw. er kann einfach nicht. Mach doch mal versuchsweise C3 größer.

Und gib dem Ganzen versuchsweise mal mehr Versorgungsspannung. Einigermaßen leistungsfähig. Begrenzt da irgendwas den Strom? Ein Spannungsregler vielleicht? Für einen Audioverstärker braucht man keinen Spannungsregler. Und einen recht großen Elko bitte.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
65592
Moderator
 
Beiträge: 4181
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Signalverfolger+Komplementärendstufe

Neuer Beitragvon BK400 am Dienstag 10. März 2020, 22:09

Habe jetzt eine Schaltung gefunden und realisiert, und für reine Sinus Ausgangsleistung ca.400mW getestet, oszillografiert. Alles nach Einstellung o.k.
Nur ein Problem: Die Vorverstärker-Stufe an die Eingangsspannung Endstufe an zu passen ohne Poti R1, 10KOhm für Anpassung Eingangs-Signal.
Endstufe: Signal Input max = 30mV Ampl,Sinus
Signal Output= ca. 420 mW.
Bei 40mV Input verzerrt der Output-Sinus.

Hat einer eine Formel für die Verstärkungs-Minderung der Vorstufe?
Ist ein BC Transistor mit ca, 100-200 VF.

Danke an euch.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von BK400 am Dienstag 10. März 2020, 22:29, insgesamt 2-mal geändert.
BK400
Threadstarter
65723
Junior Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 9. August 2019, 20:37
Postleitzahl: 42719
Land: Germany / Deutschland

Re: Signalverfolger+Komplementärendstufe

Neuer Beitragvon anders am Mittwoch 11. März 2020, 15:58

Formel für die Verstärkungs-Minderung der Vorstufe?
Was immer das sein soll.

Wegen der Gegenkopplung gilt Pi mal Daumen, dass die Wechselspannung an der Basis von T1 Null beträgt, also: U_out / (R3+R10) = - U_in / R2.
Weil hier aber alles von den individuellen Daten der Transistoren, der Betriebsspannnung, der Temperatur, und der Mondphase abhängt, baut kein vernünftiger Mensch Endverstärker auf diese Weise.
anders
65725
Moderator
 
Beiträge: 4451
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Signalverfolger+Komplementärendstufe

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Mittwoch 11. März 2020, 18:25

Es gibt mittlerweile für kleines Geld komplette Klein NF -Verstärker und deren Daten wirst du mit diskreter Technik nie erreichen. Und vor allem was hinter C5 kommt brauchst du dann nicht mehr ( bis auf den Lautsprecher)
Zuletzt geändert von der mit den kurzen Armen am Mittwoch 11. März 2020, 18:28, insgesamt 1-mal geändert.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
65726
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2431
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Signalverfolger+Komplementärendstufe

Neuer Beitragvon BK400 am Montag 30. März 2020, 20:44

1993_02_02_verstaerker.pdf
Hallo Elektroniker
Habe unter meinem Bett alte ELV-Hefte rausgesucht und echt was passendes gefunden.
Filligran auf vorhandene Platine eingebaut und geht gut.
Nur die Anpassung von Vor-Verstärkerstufe ist noch offen.
Daten Endstufe laut Schaltbild ohne Steller im Eingang für Lautstärke ist ca.30mV Sinus ergibt ca.400mW reinen Sinus.
Vorstufe hat aber einen V von ca.200-250. D.h. bei 2mV In habe ich schon 400mV out Wie passe ich das an? Spannungsteiler oder nur Vorwiderstand?
Siehe Fotos im Anhang.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
BK400
Threadstarter
65738
Junior Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 9. August 2019, 20:37
Postleitzahl: 42719
Land: Germany / Deutschland

Re: Signalverfolger+Komplementärendstufe

Neuer Beitragvon anders am Dienstag 31. März 2020, 01:02

Wie passe ich das an? Spannungsteiler oder nur Vorwiderstand?
Spannungsteiler, evtl. Trimmpoti, ist generell besser, weil man ihn niederohmiger auslegen kann und dadurch die gelieferte Spannung weniger von den Eigenschaften der Last (induktives oder kapazitives Verhalten?) abhängt.
Ist im Schaltbild ja auch als R1 eingezeichnet.
anders
65739
Moderator
 
Beiträge: 4451
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

VorherigeNächste

Zurück zu Fragen zur Elektronik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


cron