Gleichrichter vom generator richtig verdraten

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Gleichrichter vom generator richtig verdraten

Neuer Beitragvon Gomoggl am Samstag 13. Juni 2020, 07:24

Hallo,

ich habe einen sehr gut erhaltenen Stromgenerator erstanden.

Leider liefert er bei laufendem Motor nur 10-12V Spannung.

Der Vorbesitzer wusste auch nicht wie das alles angeschlossen wird.

Aus dem Generator kommen 5 Drähte. Ein Hauptleiter, ein Nullleiter, ein Masse und 2 für die Gleichrichter.

Weiß jemand wie diese korrekt verdrahtet werden? Ausserdem möchte ich noch einen Leitungsschutzschalter einbauen.

Ich würde mich freuen, wenn mir hier jemand helfen kann.

Danke im Voraus.

Gruüße
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Gomoggl am Samstag 13. Juni 2020, 07:41, insgesamt 1-mal geändert.
Gomoggl
Threadstarter
65817
Junior Mitglied
 
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 13. Juni 2020, 07:02
Postleitzahl: 91550
Land: Germany / Deutschland

Re: Gleichrichter vom generator richtig verdraten

Neuer Beitragvon Gomoggl am Samstag 13. Juni 2020, 08:23

Bei neueren Generatoren habe ich gesehen, dass die 2 Drähte hier meist ein Kondensator angeschlossen ist.

so wie hier:
https://www.youtube.com/watch?v=aLJ0DJgfV4Y
Gomoggl
Threadstarter
65818
Junior Mitglied
 
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 13. Juni 2020, 07:02
Postleitzahl: 91550
Land: Germany / Deutschland

Re: Gleichrichter vom generator richtig verdraten

Neuer Beitragvon anders am Samstag 13. Juni 2020, 12:59

habe einen sehr gut erhaltenen Stromgenerator erstanden.
:mrgreen: Stammt der aus dem Brandschutt ?

Aus dem Generator kommen 5 Drähte. Ein Hauptleiter, ein Nullleiter, ein Masse und 2 für die Gleichrichter.

Weiß jemand wie diese korrekt verdrahtet werden?
Die Verdrahtung ist doch noch vorhanden.
Sehr wahrscheinlich aber ist der Selengleichrichter im Dutt.
Wenn du ihn durch einen Si-Gleichrichter ersetzt, wirst du vermutlich zusätzlich noch einen VDR brauchen, denn Si ist empfindlicher gegen Spannungsspitzen, wie sie bei einem Lastabwurf vorkommen können.
anders
65819
Moderator
 
Beiträge: 4505
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Gleichrichter vom generator richtig verdraten

Neuer Beitragvon SAD am Samstag 13. Juni 2020, 18:14

Mojn!
Von sehr gut erhalten sehe ich da garnichts.
Da muß ich anders recht geben, sieht aus wie vom Schrottplatz.
Zuerstmal würde ich das ganze Gerät mal reinigen und zwar innen und außen.
Ferner kommen die Drähte aus dem Generator durch eine ungeschützte Öffnung.
Der Selengleichrichter dürfte hin sein, entweder erneuern oder
wie von anders empfohlen, durch einen Siliziumgleichrichter ersetzen.
Ein ordentliches Gehäuse wäre auch angebracht.
Wenn Dir das zuviel Arbeit ist, bringe ihn dahin zurück,
wo Du ihn gefunden hast.
Gruß SAD
SAD
65820
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2164
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Gleichrichter vom generator richtig verdraten

Neuer Beitragvon Gomoggl am Samstag 13. Juni 2020, 19:47

Ja zugegeben...

er schaut ganz schön rampuniert aus. Aber er ist nich viel gelaufen. Der Motor ist Top in schuss für sein Alter. Das ist ein HATZ-Motor. Die werden deswegen so teuer gehandelt, weil sie für die ewigkeit gebaut sind.

Das ist eigentlich der Hauptgund, warum ich ihn nicht aufgeben will.

Das Teil wird natürlich ordentlich restauriert ( Dichtigkeit, Schaltkasten, Ordentlicher Rostschutz usw.).

Aber wenn das erledigt ist, könnte das ein Generator sein, der länger hält als die neuen die es jetzt zu kaufen gibt.

Meine Fragen zu den Gleichrichtern... Ich bin kein Elektrofachmann. Habe lediglich Grundkenntnisse. Worauf muss ich beim Ersetzen des Gleichrichters achten? Kenndaten habe ich keine.

@anders: Was ist ein VDR? Welche Vorteile bietet ein Si-Gleichrichter im Vergleich zu einem Selengleichrichter und wie wähle ich den passenden Typ aus?

@SAD: meinst du wirklich, dass es notwendig ist den Generator von innen zu reinigen? Dazu müsste ich ihn warscheinlich komplett zerlegen. Das wäre sehr viel aufwand. Es könnte schon sein, dass ein bisschen Schmutz reingefallen ist. Der Generator stand lange Zeit abgedeckt draussen :/

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.
Zuletzt geändert von Gomoggl am Samstag 13. Juni 2020, 19:51, insgesamt 1-mal geändert.
Gomoggl
Threadstarter
65822
Junior Mitglied
 
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 13. Juni 2020, 07:02
Postleitzahl: 91550
Land: Germany / Deutschland

Re: Gleichrichter vom generator richtig verdraten

Neuer Beitragvon anders am Sonntag 14. Juni 2020, 01:55

Als erstes klebst du bitte mal nummerierte Zettel an die Drähte, die aus dem Generator kommen.

Und dann zeichnest du mal fehlerfrei(!) ab, was in den Drahtverhau womit verbunden ist.
Die Drahtfarben kannst du ruhig dazu schreiben, aber sie sind -anders als die Verbindungen- für die Funktion nicht essentiell. Können aber helfen die Funktion zu erraten.

Dann kaufst du dir 4 Dioden vom Typ 1N4007 oder lässt sie dir schenken, denn die kosten zusammen weniger als 1 Euro.

Wie du siehst, hat hat jede der Gleichrichtersäulen eine Mittelanzapfung, und an den Enden sind die beiden parallel geschaltet.
Insgesamt sind das vier Diodenstrecken, die du wie auf dem Bild zu sehen ist durch die vier kleinen Dioden ersetzt. Achte auf die Orientierung der aufgedruckten Ringe!
Mach dir keine Gedanken, dass der Gleichrichter jetzt so klein ist, die neuen Dioden schaffen mehr als der alte Gleichrichter in seinen besten Tagen.

Der alte Gleichrichter sollte nicht mehr angeschlossen sein, damit er keine Kurzschlüsse erzeugt.

Du kannst die neuen Dioden aber z.B. auf einem Stück Holz oder Kunststoff festschrauben, um die mechanische Festigkeit der Anordnung wieder herzustellen.

Am besten zeigst du uns dann nochmal den von dir gezeichneten Schaltplan, bevor du ausprobierst, ob der Generator jetzt funktioniert.
Mir scheinen da nämlich noch ein paar lose Drähte herum zu baumeln, und evtl. gab es da mal einen Regler, der die Stärke des Erregerfeldes dem Strombedarf angepasst hat.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
anders
65823
Moderator
 
Beiträge: 4505
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Gleichrichter vom generator richtig verdraten

Neuer Beitragvon Gomoggl am Sonntag 14. Juni 2020, 09:27

Hier einige Bilder mit der Farbenkennung. Ich werde mich dann nochmal hinsetzen und einen kleinen Schaltplan zeichen. Wird aber bis heute Abend dauern.

aber mit den Farben kann man schon ganz gut erkennen wie das verdrahtet ist.

Die Kabel die aus dem Motor kommen:

Schwarz & Rot: Hauptleiter
Gelb/Grün: Schutzleiter
Blau & Braun: Erregerleitungen
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Gomoggl am Sonntag 14. Juni 2020, 09:33, insgesamt 1-mal geändert.
Gomoggl
Threadstarter
65825
Junior Mitglied
 
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 13. Juni 2020, 07:02
Postleitzahl: 91550
Land: Germany / Deutschland

Re: Gleichrichter vom generator richtig verdraten

Neuer Beitragvon Gomoggl am Sonntag 14. Juni 2020, 09:29

hier sieht man noch die losen Kabelenden. Diese gehen von den Gleichrichtern in der Mitte weg...

Und Den Anschluss der Kabel an der Steckdose.

Ausserdem einen einblich in die Kohlen und den Anker.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Gomoggl am Sonntag 14. Juni 2020, 09:30, insgesamt 1-mal geändert.
Gomoggl
Threadstarter
65826
Junior Mitglied
 
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 13. Juni 2020, 07:02
Postleitzahl: 91550
Land: Germany / Deutschland

Re: Gleichrichter vom generator richtig verdraten

Neuer Beitragvon Gomoggl am Sonntag 14. Juni 2020, 09:31

Dieser alte Schalter war auch noch dabei... Vermutlich am Blech (wo die Steckdose ist) befestigt.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gomoggl
Threadstarter
65827
Junior Mitglied
 
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 13. Juni 2020, 07:02
Postleitzahl: 91550
Land: Germany / Deutschland

Re: Gleichrichter vom generator richtig verdraten

Neuer Beitragvon Eppelein am Sonntag 14. Juni 2020, 11:18

Die Isolation von dem Motor auf etwaigen Schluß mal durchmessen kann nicht schaden.
Mit einem Multimeter ist da jedoch nichts zu berwerkstelligen!

Wurde der Tank wie Verbrenner schon überprüft wie angeworfen?
Keine Funktion, nützt auch die "Restaurierung" des Generators wenig.
Eppelein
65828
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 99
Registriert: Samstag 19. September 2015, 16:22
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Gleichrichter vom generator richtig verdraten

Neuer Beitragvon SAD am Sonntag 14. Juni 2020, 12:19

Mojn!
Also ich würde einen fertigen Brückengleichrichter vorziehen.
Zum Beispiel einen GBU806 > 800V/8A kostet rund 1,50€ und läßt sich
einfach mit einer Schraube befestigen.
@Gomoggl
Wenn Du wirklich länger was von dem Teil haben willst,
kommst um 's zerlegen garnicht drum herum.
Du solltest alea zerlegen, auch den Verbrenner und gründlich reinigen,bzw.
neu lackieren.Dann sind mögliche Aussetzer passee und das Teil hält wirklich ewig.
Das ist viel Arbeit, geb ich zu, aber nur mal so eben n neuen Gleichrichter und gut is,
ist in meinen Augen nur Pfusch. Das " bisschen Dreck " kann alles zerstören.
Wenn der draussen stand ist, innen alles angerostet und oxidiert.
Die Lager sind mit Sicherheit deutlich schwergängiger geworden und sollten erneuert werden.
Das Öl im Motor müßte auch ausgetauscht werden usw.usw.
Eine ordentliche Restauration ist angesagt, alles andere ist Murks, meine Meinung.
Mach was Du willst, tschau!
Gruß SAD
SAD
65830
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2164
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Gleichrichter vom generator richtig verdraten

Neuer Beitragvon anders am Sonntag 14. Juni 2020, 12:23

Zur Sicherheit noch eine Frage, weil man das auf den Fotos nicht erkennen kann.
Jede Gleichrichterplatte wird auf einer(!) Seite eine kleine, meist gefächerte, Tellerfeder haben.
Diese Federn dienen zwar auch der Elastizität, aber i.W. sind sie als Stromabnehmer auf der Seite mit der weichen Selenschicht montiert und zeigen somit die Stromrichtung an.

Sind diese Federn, wie ich vermute, alle, also auch bei der zweiten Gleichrichtersäule in der gleichen Weise, also z.B. nach Norden zeigend, orientiert?

P.S.:
Hier http://www.wolfram-zucker.de/elektronik ... _teile.jpg sieht man die Einzelteile eines solchen Gleichrichters und auch die genannten Tellerfedern.
Zuletzt geändert von anders am Sonntag 14. Juni 2020, 12:33, insgesamt 1-mal geändert.
anders
65831
Moderator
 
Beiträge: 4505
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Gleichrichter vom generator richtig verdraten

Neuer Beitragvon Gomoggl am Sonntag 14. Juni 2020, 17:41

Hier noch ein selbst gezeichnetes Schaltplänchen.

20200614_190202.jpg
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Gomoggl am Sonntag 14. Juni 2020, 17:42, insgesamt 2-mal geändert.
Gomoggl
Threadstarter
65836
Junior Mitglied
 
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 13. Juni 2020, 07:02
Postleitzahl: 91550
Land: Germany / Deutschland

Re: Gleichrichter vom generator richtig verdraten

Neuer Beitragvon Gomoggl am Sonntag 14. Juni 2020, 17:51

@ anders

ich habe mal ein paar Bilder gemacht. Ich kann jedoch keine Tellerfedern erkennen.

Ist mein Messgerät eventuell dafür geeignet die richtung rauszufinden? Da ist ein Diodensymbol drauf.

Sorry hab leider nur Grundkenntnisse in der Elektrotechnik.

Was ist ein VDR?

@ SAD

ja Du hast Recht... wenn ich das Teil schon restauriere, sollte es natürlich ordentlich gemacht sein. Also Generator abschrauben, Anker rausziehen und diesen + Wicklungen auf Verschmutzung überprüfen + neue Lager rein sollte schon gemacht werden. Ich habe auch vor alles neu zu Lackieren. Aber das ist Schönheit... Einwandfreie Funktion steht im Vordergrund und ich gebe Dir natürlich Recht, dass diese auch von innen geprüft werden sollte.

Den Motor schraube ich aber nicht auseinander, da der wirklich super läuft. Ein Ölwechsel und eine Aussenreinigung ist selbstverständlich.

Danke schonmal für die Hilfe!
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gomoggl
Threadstarter
65837
Junior Mitglied
 
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 13. Juni 2020, 07:02
Postleitzahl: 91550
Land: Germany / Deutschland

Re: Gleichrichter vom generator richtig verdraten

Neuer Beitragvon anders am Sonntag 14. Juni 2020, 19:45

ch kann jedoch keine Tellerfedern erkennen.
Macht nix.
Anhand des Plans kann man sehen, dass sich das genau so verhält, wie ich es mir gedacht habe.
Bau die neuen Dioden ein und dann lass das Ding mal laufen.
anders
65838
Moderator
 
Beiträge: 4505
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Nächste

Zurück zu Fragen zur Elektronik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 22 Gäste