Lastenaufzug.

Alle allgemeinen Themen zu Elektronik und Elektro

Alle allgemeinen Themen zu Elektronik und Elektro

Moderator: Moderatorengruppe

Lastenaufzug.

Neuer Beitragvon Kalle19 am Samstag 15. Oktober 2011, 20:51

Hallo Leute,

ich hätte da mal eine Frage. Wie läuft das eigentlich mit dem Lastenaufzug? Meine Frau ist Krankenschwester. Dort gibt es auch Lastenaufzüge wg. Krankenbett usw. Sie ist damals mit so einem Aufzug abgestürzt. Und sie war ohne Krankenbett unterwegs. Sie hat mittlerweile Fahrstuhlangst. Aber wie kann das sein? Mit einem Gewicht .. bricht es nicht zusammen .. aber ein Fliegengewicht - und dort bricht der Fahrsthul zusammen? :me:
Ich weiß es nicht. Vielleicht habt ihr ja Ahnung.

Kalle :top:
Kalle19
Threadstarter
44156
 
Beiträge: 1
Registriert: Samstag 15. Oktober 2011, 20:27
Postleitzahl: 38226
Land: Germany / Deutschland

Re: Lastenaufzug.

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Sonntag 16. Oktober 2011, 09:29

Ich geh mal davon aus das dieser Aufzug einer mit Gegengewicht ist.
Das Gegengewicht ist so ausgelegt, das bei voll beladenem Aufzug beide im Gleichgewicht sind.
Der Motor braucht dann nur die Reibung zu überwinden.
Gehalten wird der Aufzug durch eine Bremse und das Getriebe.
Damit der Aufzug auch bei Ausfall der Bremse nicht unkontrolliert fährt gibt es eine Überwachung der Geschwindigkeit, die die Zwangsbremsung über den Motor und die mechanische Verriegelung der Bremse auslöst.
Absturzsicherung zb bei Seilriss erfolgt durch Fangkeile , die den Korb mit den Führungsstangen Verkeilt.
Selbst wenn alle Sicherungen versagen würden würde der Korb innerhalb von 3 Metern sicher vor einem Absturz gefangen. Andernfalls fährt der Korb nach oben und stoppt spätestens wenn das Gegengewicht auf den Dämpfern am Boden aufsetzt.

Bei Hydraulischen Aufzügen ist unmittelbar am Zylinder ein Sicherheitsventil , das bei Schlauchbruch sofort Schliest um ein absenken zu Verhindern.
Es gibt also keinen Grund zu befürchten das der Aufzug abstürzt.
Gruß Bernd
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
44163
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2287
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Lastenaufzug.

Neuer Beitragvon Alte Fritz am Sonntag 16. Oktober 2011, 09:50

Moin Kurzer,

der Aufzug ist abgestürzt!

Alte FRitz
Alte Fritz
44165
Silber Mitglied
 
Beiträge: 219
Registriert: Sonntag 21. November 2010, 16:40
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Lastenaufzug.

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Sonntag 16. Oktober 2011, 10:20

Was ich extrem bezweifle !!! Der wird sich höchstens selbst in Bewegung gesetzt haben, und dann haben die Sicherheitseinrichtungen angesprochen. Mir ist in den letzten 15 Jahren kein Absturz bekannt.
Bei 1,2 facher Nenngeschwindigkeit kommt die Zwangsbremsung und bei der 1,5 fachen jagt es die Fangkeile raus.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
44166
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2287
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Lastenaufzug.

Neuer Beitragvon Mr.Ed am Sonntag 16. Oktober 2011, 13:15

Ein Aufzug kann eigentlich nicht abstürzen, außer in Filmen.
Das wird durch mehrere Mechanismen verhindert. Zum einen die schon erwähnten Brems- und Fangvorrichtungen, zum anderen müßten dazu gleich mehrere Seile reißen, wobei ein Seil noch reichen dürfte, um die Kabine zu tragen.
Anders könnte es bei reinen Lastenaufzügen aussehen, in denen eine Personenbeförderung dann aber nicht gestattet ist und zum Teil aufgrund der Fahrkorbform auch nur schwer möglich ist.
Damit das passiert, müßten mehrere Sicherungen versagen. Da muß dann schon schwer gepfuscht werden.
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Benutzeravatar
Mr.Ed
44171
Silber Mitglied
 
Beiträge: 183
Registriert: Samstag 5. Juni 2010, 10:00
Postleitzahl: 45657
Land: Germany / Deutschland

Re: Lastenaufzug.

Neuer Beitragvon BernhardS am Sonntag 16. Oktober 2011, 18:07

Hallo,

wir hatten den Fall auch mal in der Firma. Der "Abgestürzte" hat Stein und Bein geschworen, daß der Fahrstuhl abgesackt ist. Die Kabine hing aber ein Stück weiter oben in der wie-auch-immer Sicherheitseinrichtung, so wie das vom Prinzip "Gegengewicht" her ablaufen soll und offensichtlich auch abgelaufen ist.
Auf die Wahrnehmung ist halt nicht immer Verlass, unter starkem Stress schon zweimal nicht.

Kann man den Vorgang ein bißchen mehr im Detail erklären? Wieviel ist denn der Farhstuhl abgesackt, ist er unten aufgeknallt oder so. Dann könnte man das auch besser überlegen, was da richtig funktoniert hat oder nicht.

Bernhard
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
44175
Moderator
 
Beiträge: 4046
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Lastenaufzug.

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Sonntag 16. Oktober 2011, 19:58

Ja da wäre ich auch dafür; das Thema wäre ja interessant genug. Vielleicht wurde von der Steuerung auch eine zweite Kelleretage simuliert und angefahren, die nicht existiert ? :sm12:
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
44180
Co-Admin
 
Beiträge: 4275
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland


Zurück zu Elektronik Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste