Diodenschaltung-Brückengleichrichter

Prüfungen. Ausbildung, Berufschule, Techniker, Meister in Berufen der Elektrotechnik.
Bei Fragen zu Hausaufgaben sollte eine Vorleistung erbracht worden sein. Diese auch bei der Anfrage einbringen.

Prüfungen. Ausbildung, Berufschule, Techniker, Meister in Berufen der Elektrotechnik.
Bei Fragen zu Hausaufgaben sollte eine Vorleistung erbracht worden sein. Diese auch bei der Anfrage einbringen.

Moderator: Moderatorengruppe

Diodenschaltung-Brückengleichrichter

Neuer Beitragvon 87Andi87 am Dienstag 12. Januar 2016, 12:48

Hallo Leute,

ich habe im Anhang eine Aufgabe und ein Datenblatt beigefügt. Bitte um Erklärung, wieso die Ausgangsspannung der negativen Halbwelle bei 1nem Volt liegt und zuvor lag sie auf der positiven Halbwelle noch bei 2 Volt. Müsste sie nicht sowohl in der positiven als auch in der negativen Halbwelle bei 2 Volt liegen? Bitte um Erklärung.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
87Andi87
Threadstarter
57481
 
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 9. Januar 2016, 15:50
Postleitzahl: 93142
Land: Germany / Deutschland

Re: Diodenschaltung-Brückengleichrichter

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Dienstag 12. Januar 2016, 13:03

Die Antwort steht schon im ersten Satz deiner Aufgabe. Und wenn du mal überlegst warum die beiden Halbwellen unterschiedliche Spannungen haben hast du die Aufgabe schon gelöst!
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
57482
Moderator
 
Beiträge: 2086
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Diodenschaltung-Brückengleichrichter

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Dienstag 12. Januar 2016, 15:09

Bitte nicht per PM ! aber hier Die Antwort auf deine Frage:

Kannst du mir das bitte genauer erklären. Hat dies was mit dem Gleichanteil zu tun, falls ja was genau bedeute in diesem Fall Gleichanteil

Wenn du eine Wechselspannung hast so liegt die Nulllinie ja genau in der Mitte der beiden Halbwellen. Deshalb sind diese auch in der Spannung betragsgleich. So nun schalte mal eine Wechselspannung in Reihe zu einer Gleichspannung. Dann addieren oder subtrahieren sich ja je nach Polung der Wechselspannung beide Spannungen zu einer resultierenden Spannung. Folge die Nulllienie wird verschoben. Deshalb ist eine Halbwelle größer und die andere Kleiner. Das siehst du auch deutlich in dem Bild! Da ist die negative Halbwelle kleiner als die Positive!
Beachte aber das sowohl für die Wechselspannung als auch für die Spannung mit Gleichanteil über jeder Diode die Flußspannung abfällt! Deshalb ist die Spannung am R auch kleiner als die Spannung vor dem Gleichrichter!
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
57485
Moderator
 
Beiträge: 2086
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Diodenschaltung-Brückengleichrichter

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Dienstag 12. Januar 2016, 15:21

Zur Veranschaulichung habe ich mal die Zeichnung aus dem PDF heraus kopiert und die Nullinie (rot) eingezeichnet.
Grün ist die Nullinie der Wechselspannung. Wie du siehst sind beide Nullinien gegeneinander verschoben und zwar um den halben Betrag der Gleichspannung!
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von der mit den kurzen Armen am Dienstag 12. Januar 2016, 15:23, insgesamt 1-mal geändert.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
57486
Moderator
 
Beiträge: 2086
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Diodenschaltung-Brückengleichrichter

Neuer Beitragvon 87Andi87 am Montag 1. Februar 2016, 14:18

Darf ich von euch erfahren, wie man auf die maximale Sperrspannung von UR,max = 3V kommt?
Wo finde ich dies im Datenblatt?
87Andi87
Threadstarter
57730
 
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 9. Januar 2016, 15:50
Postleitzahl: 93142
Land: Germany / Deutschland

Re: Diodenschaltung-Brückengleichrichter

Neuer Beitragvon 87Andi87 am Montag 1. Februar 2016, 14:20

Hinweis: Datenblatt und Aufgabenstellung findet ihr zu Beginn des Beitrags
87Andi87
Threadstarter
57731
 
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 9. Januar 2016, 15:50
Postleitzahl: 93142
Land: Germany / Deutschland

Re: Diodenschaltung-Brückengleichrichter

Neuer Beitragvon anders am Montag 1. Februar 2016, 16:39

87Andi87 hat geschrieben:wie man auf die maximale Sperrspannung von UR,max = 3V kommt?
Wo finde ich dies im Datenblatt?
Überhaupt nicht.
Du bestimmst sie anhand der Schaltung.

Die maximal zulässige Sperrspannung V_RRM = 75V hat der Hersteller ins Datenblatt gesschrieben.
anders
57733
Moderator
 
Beiträge: 3979
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46


Zurück zu Prüfungen und Hausaufgaben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast