Eigenstromverbrauch von Zälern, Blindstrom Berechn. Wied.

Alle allgemeinen Themen zu Elektronik und Elektro

Alle allgemeinen Themen zu Elektronik und Elektro

Moderator: Moderatorengruppe

Eigenstromverbrauch von Zälern, Blindstrom Berechn. Wied.

Neuer Beitragvon janter am Samstag 9. November 2013, 16:28

Hallo, wer kann Helfen,
Ich bin zwar Elektrofachmann Meisterabschluss 1988 J.
Aber brauche Hilfe, Da meine ganzen Unterlagen, beim Umzug abhanden gekommen sind, leider habe ich nicht alles im Kopf, nur eben das wichtigste.
Ich bin Elektrobeauftragter einer Gartenanlage, mit ca. 95 Gärten, aber das seit kurzem.
Hier geht es um Eigenstromverbrauch der Zähler Drehstrom und Lichtstrom, da benötige ungefähr die Daten, ca.
Dann das leidige Thema Blindstrom, Nullstrom, oder eben Schleichstrom, jeder nennt das ja anders, ist aber fast alles das gleiche.
Da brauche ich die Berechnungsvorgabe und die Formel dafür, Berechnungen für Leitung Wiederstandberechnung, für Leitungen, Längenberechnung, Querschnitt, wie jeweilige Absicherungen, die Für die Leitungslänge, Querschnitt + Induktionsspannungen, zwischen den Phasen, R S T.
( die Normalberechnung für Leitungsschutz, kenne ich, dass ist einmal die Belassbarkeit, der Sicherung sprich Volt mal Amp. Ergibt den Wert
Zb. 230 Volt mal 16 Amp. Ergibt 3680 Watt und eben die Normal Absicherung laut Leitungsquerschnitt.
Dann noch weitere Erfahrungen, wie man Blindstrom verringern kann, als was bekannt ist.
Wer mir da weiter helfen kann, dass ich die ganzen Berechnungsvorlagen bekomme,, sage ich schon mal im Voraus ein Dankeschön
MFG JANTER
janter
Threadstarter
52773
 
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 9. November 2013, 08:19
Postleitzahl: 14776
Land: Germany / Deutschland

Re: Eigenstromverbrauch von Zälern, Blindstrom Berechn. Wied

Neuer Beitragvon BernhardS am Samstag 9. November 2013, 18:17

Hallo,

Blindstrom gibt es eigentlich nicht, nur die Stromkomponente der Blindleistung - aber ich denke, das ist hier nicht gemeint.
Abseits der Technik. Wenn Du Dich auf dieses Niveau der kleinkartierten Rechthaber runterziehen lässt, dann hast Du jetzt schon verloren. Das technische System Stromversorgung hat einen Eigenverbrauch und der muss getragen werden. Wer das nicht akzeptieren kann sollte auf die Nutzung verzichten.

Außerdem ist nicht einmal sicher, ob überhaupt ein "Problem" besteht:
Die Zähler haben eine Festhalteeinrichtung die bewirkt, daß die Scheibe mit mikrokleinem Stromfluss nach einer Umdrehung stehen bleibt.

Kabel haben eine Kapazität und verursachen dadurch ein bißchen Stromfluß, aber phasenversetzt - also Blindleistung die am Zähler nur zu einem geringen Teil aufscheint.

Bernhard
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
52775
Moderator
 
Beiträge: 4044
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Eigenstromverbrauch von Zälern, Blindstrom Berechn. Wied

Neuer Beitragvon janter am Samstag 9. November 2013, 19:48

Hallo Bernhard, danke für Deine Mitteilung, ein Satz war super, Kleinkarrierte Rechthaber, Mit denen habe ich dort leider zu tun. Einer dort ist der schlimmste, der will mir eine Kuh als Pferd verkaufen ( Sprichwort )
Der will mir erklären, dass Drehstrom doppelt so teuer ist, wie Lichtstrom, da angeblich der Drehstrom, eine höhere Kosten Aufwendung, von den Stadtwerken ist, ich sage, dass ist Müll. Es ist eben 3 PHasen Lichtstrom
3 x 230 Volt, Ob ich Phase 1 2 oder 3 anklemme, fließt der gleiche Strom und ist gleich teuer. Leider sind ältere Menschen voreingenommen, die noch nicht mal Ahnung haben, aber in der Lage sind, dieses Glaubwürdig rüber zu bringen. Mit dem habe ich noch zu kämpfen. Alle Gartenfreunde haben ausrangierte Zähler von den Stadtwerken, die nicht zugelassen sind als Abrechnung die Zählergebühr für Lichtstrom beträgt 9,00, € und Drehstrom 19,00,- €, für mich nicht Nachvollziehbar und dann der Pauschal Stromverbrauch ...... ich schlage nur die Hände über den Kopf. Ich habe dort in der G. Anlage neu angefangen und bin gespannt, was ich noch an lustiegen Meldungen bekomme. Es gibt einen Hauptzähler von den Stadtwerken und eben die Unterzähler pro Garten, warte auf Antwort Gruß Janter
janter
Threadstarter
52777
 
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 9. November 2013, 08:19
Postleitzahl: 14776
Land: Germany / Deutschland

Re: Eigenstromverbrauch von Zälern, Blindstrom Berechn. Wied

Neuer Beitragvon BernhardS am Samstag 9. November 2013, 21:17

Klingt doch nicht schlecht.
Jeder bezahlt was sein Zähler anzeigt plus 9€ oder 19€. Der eine mit der Kuh bekommt halt nur Lichtstrom.
Es ist zwar sehr unwahrscheinlich, daß die Summe aus einem Dutzend Unterzähler mit dem Hauptzähler übereinstimmt. Aber das hat sich vermutlich im Laufe der Jahre schon eingespielt.
Das mit dem Pauschalverbrauch habe ich natürlich nicht verstanden. SInd das welche ohne Zähler oder ist das der Verbrauch für Gemeinschaftseinrichtungen?

EIn Stromzähler älterer Bauart verbraucht 3 bis 8 Watt für sich selbst. Solche Angaben sind aber reichlich unsicher.
In einem einzelnen Haus fällt das ja auch nicht auf, weil die Zähler die bereits erwähnte Einrichtungen gegen Kriechen haben und der Zähler wegen sich selbst nicht läuft. Wenn man 95 Stück zusammenschaltet und das über einen übergeordneten Zähler laufen lässt kommt da dann aber ordentlich was zusammen.
Bitte um Korrektur falls ich mich geirrt habe, aber das wären etwa 4-5000 kWh - immerhin etwa 1000€.

Es gibt Schlimmeres:
Ein Kollege hat einen Garten, da ist Strom streng verboten. Da schiebt jeder am Freitag einen kleinen Fahrradanhänger rein in dem zwei Autobatterien unter leeren Laubsäcken verborgen sind.
Jeder hat ne Petromax, benutzt sie aber nicht. Die ist nur zum Vorzeigen. Die Fernseher stehen in kleinen Schränken, neben den Kühlschränken steht jeweils eine relativ gut lackierte Gasflasche bei der der TÜV vor mehreren Jahrzehnten abgelaufen ist. Einer hat heimlich ein Solarpanel auf das Dach gemacht und ist fast einen ganzen Sommer lang damit durchgekommen.
Zuletzt geändert von BernhardS am Samstag 9. November 2013, 21:30, insgesamt 1-mal geändert.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
52779
Moderator
 
Beiträge: 4044
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Eigenstromverbrauch von Zälern, Blindstrom Berechn. Wied

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Samstag 9. November 2013, 22:01

Einzig und verbindlich ist der geeichte Hauptzähler.
Alles andere danach ist Sache der Kleingärtner. Und wie mein Namensvetter schon sagt " Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens. " Mein Vorschlag mach mal einen Vortrag über die allgemeine Stromversorgung. Dann werden auch die älteren Leute evl verstehen warum wir 2 verschiedene Spannungen haben und was der Unterschied zwischen Drehstrom und Wechselstrom ist. Das ein Zähler als elektrisches Gerät einen Eigenverbrauch hat kannst du am praktischen Beispiel vorführen. Häng dazu mal vor einen Zähler einfach so einen billigen Stromkostenzähler. Da ist das Staunen Groß der Zähler steht und das Teil davor sagt 2 bis4 Watt.
Dann kannst du mal ne Rechnung vor zeigen : 100 Zähler mit 2 Watt sind 200 Watt und das mal 24 *365 sind 876000 Wh = 876 kWh nur Zählerverbrauch die der Hauptzähler natürlich mitzählt! Die Verlustleistung der Zuleitungen brauchst du da gar nicht erst ansprechen! Kannst aber das auch mal vorrechnen. 3%Spannungsfall bei durchschnittlich 5 A und nur 2 Stunden am Tag ergibt 230V:100=2,3V*5A*2h*100 Mitglieder= 2300Wh und wenn du mit 200 Tagen rechnest sind das 460kWh. Also allein die Zähler und der zulässige Spannungsfall machen schon fast 1000 kWh aus die die einzelnen Zähler nicht zählen!
Das dieser Eigenverbrauch bei Hauptzählern im Strompreis enthalten ist und du über diesen Grundpreis den mitbezahlst sollte selbst der Geizigste begreifen. Nur alles was nach dem Hauptzähler verbraucht wird muss der Kleingartenverband auch bezahlen.
Diese Unterzähler sind da ungeeicht nur ein Hilfsmittel um etwas Gerechtigkeit beim einzelnen Verbrauch zu bringen.
Die Grundgebühr von 9 Euro für Wechselstromzähler und von 19 Euro bei Drehstromzählern finde ich schon mal nicht schlecht. Den ein Drehstromzähler hat ja da eigentlich 3 Wechselstromzähler in einem Gerät auch den 3 fachen Grundverbrauch. Da sollte die Grundgebühr bei 27 Euro liegen :P. Allgemeinverbrauch wird ja auch nicht getrennt gezählt. Blindströme spielen überhaupt keine Rolle denn ihr werdet garantiert keinen extra Blindstromzähler haben.
Die Ferariszähler zählen nur Wirkleistung!
Zuletzt geändert von der mit den kurzen Armen am Samstag 9. November 2013, 22:09, insgesamt 1-mal geändert.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
52780
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2286
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Eigenstromverbrauch von Zälern, Blindstrom Berechn. Wied

Neuer Beitragvon janter am Sonntag 10. November 2013, 14:16

Hallo Bernhard und der mit den kurzen Armen, Sorry wenn ich die Jusernamen, nicht richtg geschrieben habe.

Eure beiden Antworten sind super, da Ihr Recht habt.
Bernhard, ich brauche dich nicht zu korigieren, da Deine Angaben zu 95 % stimmen. Das mit dem Pauschalpreis ist das so eine Sache, die ich dort in der Anlage noch nicht so richtig verstehe. Ich weiß nur das sich viele aufregen, da ja jeder einen unterschiedlichen Verbrauch hat, dann wundert mich das aber, warum die Zählerstände ab gelesen werden. Das muss ich erst noch raus bekommen. Meine Frau und ich haben seit kurzem selber einen Garten.
der mit den kurzen Armen, Du hast Recht mit der Grundgebühr zwischen D. Z. und L. Z. das ist in Ordnung.
Aber nun kommt der Hammer .......
ca. 60 % dort hat einen 3 Phasenanschluss ( ich auch ) der Witz dabei ist. Das die Personen, auch die 19,- € bezahlen, wo nur ein Lichtstromzähler an geschlossen ist, wie bei mir auch, zu Zeit. Das finde ich sehr komisch. So kommt man zu Geld. Werweis, was mich noch so erwartet, aber ich halte euch auf dem laufenen.
Thema Blindstrom Zähler: wie ist der Aufgebaut und wo wird der Zwischen geklemmt und was zählt der alles.
Mann kann sich das so Vorstellen: In der Gartenanlage, sind 16 Außen unterverteiler, wo die Absicherung pro Gartenhaus vorhanden sind. Die Stränge der Unterverteilung sind 6 Stück und gehen zu Hauptverteilung, da geht alles rein, was mit Strom zu tun hat, dass ind die Absicherungen drinn, für die einzelnen Stränge, von dort
geht das dann zum Hauptzähler der Stadtwerke. Aber die in der Anlage, wollen unbedingt, den Blindstrom berechnet haben.
Leider muss ich jetzt zu Arbeit, würde mich freuen für weitere Antworten. Bernhard was dein Bekannter Gartenanlage ohne Strom durch macht, ist nicht schön, aber sage noch was dazu, was für Deinen Bekannten hilfreich ist. Wünsche Euch noch einen schönen Sonntag abend, bis die Tage MFG Janter
janter
Threadstarter
52786
 
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 9. November 2013, 08:19
Postleitzahl: 14776
Land: Germany / Deutschland

Re: Eigenstromverbrauch von Zälern, Blindstrom Berechn. Wied

Neuer Beitragvon anders am Sonntag 10. November 2013, 15:38

Das die Personen, auch die 19,- € bezahlen, wo nur ein Lichtstromzähler an geschlossen ist, wie bei mir auch, zu Zeit. Das finde ich sehr komisch. So kommt man zu Geld.
Hast du schon einmal den Liefervertrag des EVU gesehen?
Möglicherweise darf die gelieferte Energie gar nicht weiterverkauft werden...
anders
52788
Moderator
 
Beiträge: 4301
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Eigenstromverbrauch von Zälern, Blindstrom Berechn. Wied

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Sonntag 10. November 2013, 18:16

Solange da kein Blindstromzähler installiert ist wird der auch nicht berechnet und ist damit für die Abrechnung uninteressant. Blindströme belasten aber das Leitungsnetz. Da ja das Netz mit der Scheinleistung belastet wird.
Zum Blindstromzähler benutze bitte den Gockel. Schau in den Liefervertrag und wenn dort als Kunde der Kleingartenverein eingetragen ist haften alle Mitglieder des Vereins einzeln auch als Gesamtschuldner.
Ungeeichte Zähler sind nach Eichgesetz für Abrechnungszwecke unzulässig. Ergo muss in der Satzung des Vereins vereinbart werden wie die Kosten auf die Mitglieder verteilt werden. Das kann zB durch die Grundgebühr und einen Verbrauchs abhängigen Teil der Kosten erreicht werden. Dabei wird eben in Kauf genommen das die Zähler eben auch ungenau zählen. Ein Weiterverkauf der gelieferten Elektroenergie findet bei dieser Konstellation nicht statt. Den jedes Vereinsmitglied ist ja über den Verein auch Kunde des EVU. Zusammengefasst geht das nur mit dem Vorstand und über eine Mitgliederversammlung. Wie ich schon sagte nur mit Vermittlung von Kenntnissen und dem Ausräumen von falschen Vorstellungen bekommst du da Ruhe rein.
http://imageshack.us/photo/my-images/14 ... nguq9.jpg/
:mrgreen: :sm12:
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
52791
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2286
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Eigenstromverbrauch von Zälern, Blindstrom Berechn. Wied

Neuer Beitragvon SAD am Donnerstag 14. November 2013, 21:05

Standart bei Kleingärten,Camping-und Freizeitplätzen sind 230V/10A pro Platz.
Drehstrom für zuvor genannte Plätze sind nicht erlaubt.
Die UV müssen abschließbar sein,damit kein selbsternannter E-Pfuscher daran manipulieren kann,
dort sollten auch die Wechselstromzähler montiert sein.
Auf dem Platz selbst sollte einene Sicherung,wasserdicht und eine CEE-Steckdose (blau) 16A
zur Stomentnahme vorhanden sein.
Das ist sicherer und spart Kosten.
Gruß SAD
SAD
52824
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1838
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland


Zurück zu Elektronik Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste